Behandlungsablauf

Echinacea - KegelblumeEine klassisch homöopathische Behandlung beinhaltet eine individualisierte und ganzheitliche Betrachtungsweise des Patienten. Ich beginne deshalb zunächst jede Behandlung einer chronischen Erkrankung mit einer klassisch homöopathischen Anamnese (Aufnahme der Krankengeschichte). Von Interesse sind dabei nicht nur die körperlichen Symptome des Patienten, sondern auch seine derzeitige Stimmung, seine Abneigungen und Vorlieben, z.B. in Bezug auf das Essen und das Wetter, seine Vorerkrankungen und Erkrankungen in der Familie. Je nach Umfang der Krankengeschichte dauert dieses Erstgespräch zwischen 1,5 und 2,5 Stunden, bei der Behandlung von Kindern in der Regel eine Stunde.

Die homöopathische Erstanamnese wird durch eine Grundmessung mittels Elektroakupunktur nach Dr. Voll vervollständigt, um evt. chronische Belastungen oder Heilungshindernisse diagnostizieren zu können. Basierend auf den Ergebnissen gebe ich Ernährungsempfehlungen oder führe bestimmte Ausleitungsverfahren (z.B. von Schwermetallbelastungen) durch. Auch das homöopathische Mittel kann durch Elektroakupunktur hinsichtlich seiner positiven Wirkungen getestet werden.

Nach der Einnahme des homöopathisch verordneten Mittels vergehen bei chronischen Erkrankungen einige Wochen, ehe in einem Folgegespräch darüber gesprochen wird, was sich durch das Mittel verändert hat. Nach dem ersten, längeren Termin fallen somit monatlich Folgetermine an, die in der Regel eine knappe Stunde dauern.

Im Falle einer akuten Erkrankung kann eine Behandlung auch ohne Erstanamnese erfolgen. Hier werden dann nur die Symptome der akuten Erkrankung zur Mittelwahl herangezogen. Die Dauer ist dementsprechend kürzer, das Behandlungsgespräch kann auch am Telefon stattfinden. Selbstverständlich können auch Hausbesuche gemacht werden.

>> mehr zum Verlauf des Heilungsprozesses

>> zurück