Ursachen von Kopfschmerzen

Es gibt vielfältige mögliche Ursachen für Kopfschmerzen und Migräne:

-          Hormonelle Probleme: Vor allem ein Überschuss an Östrogen kann migräneartige Kopfschmerzen begünstigen

-          Nahrungsmittelunverträglichkeiten: bestimmte Lebensmittel, die nicht vertragen werden, können eine sogenannte allergische Vaskulitis auslösen, d.h. die Blutgefäße werden entzündlich gereizt und verkrampfen, was zu Kopfschmerzen führen kann

-          Schwäche der Ausleitungsorgane: Vor allem Funktionsbeeinträchtigungen der Niere, aber auch der Leber und Gallenblase können zu Kopfschmerzen führen

-          Belastung mit Schwermetallen: auch Schwermetalle, allen voran das Quecksilber aus Amalgam-Füllungen, können zu der oben genannten allergischen Vaskulitis führen

-          Bakterielle oder virale Belastungen des zentralen Nervensystems: hierbei handelt es sich meist um eine bestimmte Anzahl verschiedener Erreger, die erst im Zusammenspiel eine Belastung darstellen, einzeln jedoch noch unter der Nachweisbarkeitsgrenze bleiben

-          Nährstoffdefizite: Vor allem ein Mangel an Magnesium, Coenzym Q10 und verschiedenen B-Vitaminen begünstigt die Entstehung von Kopfschmerzen

-          Niedrige Blutzuckerwerte: Vermehrte Einnahme von raffinierte Kohlenhydraten führt zu einer überschießenden Insulinproduktion, die dann zu Unterzuckerungszuständen führt. Da das Gehirn ständig Blutzucker zu seiner Funktion braucht, kann auch eine Unterzuckerung migräneartige Kopfschmerzen auslösen.

-          Anatomische Veränderungen im Kopfbereich: Kleinste Verschiebungen der Wirbelkörper der Halswirbelsäule aber auch der Schädelknochen und des Kiefergelenks können Kopfschmerzen auslösen

-          Entzündungen im Bereich der Zähne: Latente Zahnentzündungen, z.B. der Wurzeln oder des Zahnfleisches, müssen nicht unbedingt Zahnschmerzen verursachen, sondern können auch zu Kopfschmerzen führen.

 

>>> Mehr zur Behandlung von Kopfschmerzen/Migräne